Das Handwerk des Vergolders fasziniert die Menschheit seit vielen Jahrtausenden. Seit ca. 2550 v.Chr. verwendeten ägyptische Goldschmiede Blattgold für die Vergoldung von Objekten aus Holz und Stein. Um ca. 2000 v.Chr. beginnt die „Goldblüte“ in ganz Europa, Nordafrika und Asien.

Das Vergolder-Handwerk besticht durch eine enorme Vielzahl an Verzierungsmöglichkeiten. Jahrhundertealte Techniken wie das Punzieren, Gravieren, Tremolieren bzw. Wuggeln, Pressbrokat, Sandeln, Trassieren, Goldsgraffittotechnik und das Lüstern usw. sind wunderbare Techniken.
Das Wissen um all diese Techniken ist die Voraussetzung für eine gelungene Restaurierung. Der Kreativität von Neuanfertigungen in den unterschiedlichsten Materialien und Techniken sind heute so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Maßnahmenangebot im Überblick

  • Polimentvergoldung (glanz & matt)
  • Ölvergoldung
  • Mordentvergoldung
  • Eivergoldung
  • Bronzierung
  • Sondertechniken wie:
    • Punzieren
    • Gravieren
    • Wuggeln
    • Pressbrokat
    • Sandeln
    • Trassieren
    • Goldsgraffittotechnik
    • Lüstern

EDELMETALLE

Die Glanz-, Branntwein- bzw. Polimentvergoldung

Sie ist die edelste und zugleich die anspruchsvollste aller Blattvergoldungstechniken. Ein aufwendiger Schichtenaufbau aus Leim – Kreide und Polimentgrund ist es der das Hochglanzpolieren nach dem Anschießen des Blattgoldes erst mit einem Achatpolierstein ermöglicht. Durch das Polieren mit dem Halbedelstein bekommt die Vergoldung ihren so typischen vollen und strahlenden Glanz.

Zu den Edelmetallen gehören auch Silber und Platin, die spannende Farbnuancen liefern. Es gibt an die 30 Blattgold bzw. Blattsilber Farbtöne die zur Auswahl stehen.

ÖLVERGOLDUNG

Sie ist vielseitig anwendbar und ohne größeren technischen Aufwand möglich (im Gegensatz zu der Polimentvergoldung). Bei der Ölvergoldung wird das Blattgold, Blattsilber oder Schlagmetall auf ein Klebemittel, dem sogenannten Mixtion, aufgebracht.

Die Ölvergoldung kann auf allen nichtsaugenden Untergründen verarbeitet werden (Holz, Glas, Wand, Stuck, Metall, lackierte Oberflächen, Kunststoff usw.). Die Ölvergoldung ist auch für den Außenbereich geeignet.

SCHLAGMETALL

Schlagmetalle bieten eine interessante Möglichkeit der Flächengestaltung und sind darüberhinaus kostengünstiger als reine Gold- oder Silberoberflächen. Ganze Wände oder Decken können mit Schlagmetallen belegt werden, genauso findet  Schlagmetall seinen Einsatz bei Rahmen, Möbeln oder anderen Objekten. Auch hier sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Vom warmen Goldton über Silber bis hin zu Kupfertönen stehen auch beim Schlagmetall über 10 Farbtöne zur Auswahl.

Bronzierung

BRONZIERUNG

Beim Bronzieren werden schillernde Oberflächen geschaffen. Dies geschieht mithilfe von Messing- oder Aluminiumpigmenten, aber auch mit Perlglanzpigmenten. Auch hier gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten.

Back to top